Call for Papers

C: Spracherweiterung und formale Methoden ( Kompaktseminar )

Referent: Markus Völter , Independent/itemis
Vortragsreihe: Kompaktseminar Montag
Zeit: 03. Dezember 09:00-12:30
Co-Referenten: Bernd Kolb Itemis http://itemis.de Bernd Kolb arbeitet als Architecture- & Technology Manager für die itemis AG. Sein Schwerpunkt liegt auf modellgetriebener Softwareentwicklung und der Entwicklung domänenspezifischer Sprachen. Zuvor arbeitete Bernd als Product Owner und Architekt für SAP mit dem Scherpunkt auf der Entwicklung einer Java-basierten on-demand Plattform sowie der zugehörigen Eclipse-basierten Tools. Bernd ist regelmäßiger Sprecher auf verschiedenen Konferenzen und ist Autor verschiedener Artikel sowie Mitautor eines Buchs zu OSGi.

Zielgruppe

Entwicklung, Fortgeschrittene

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, Sichere Software

Kurzfassung

Das mbeddr Open Source Projekt erlaubt es, die Programmiersprache C inkrementell mit domänenspezifischen Konzepten zu erweitern. Die dadurch erreichbaren semantisch reicheren Abstraktionen erlauben es, den Implementierungscode automatisch zu generieren und die Programme leicht mittels formalen Methoden zu analysieren. mbeddr wurde über die letzten zwei Jahre im Rahmen des LW-ES Forschungsprojektes entwickelt und wurde jetzt in ersten Anwendungen eingesetzt. In diesem Vortrag berichten wir über die Erfahrungen in diesen Projekten. Dabei gehen wir zum einen auf die existierenden Erweiterungen (Komponenten, Zustandsmaschinen, physikalischen Einheiten) sowie die Anwendung der Analyseverfahren ein. Zum anderen berichten wir über Anwendungsszenarien für den Bau eigener, projektspezifischer Spracherweiterungen. Letzteres ist ein wesentlicher Aspekt von mbeddr, und es ist wichtig, dass die Aufwände dafür niedrig bleiben. Wir runden den Vortrag mit konkreten Zahlen bzgl. Aufwänden ab.

Nutzen und Besonderheiten

Wir haben bereits auf dem ESE Kongress 2010 über den Prototyp von mbeddr berichtet. Wir haben das System nun im Rahmen des LW-ES Forschungsprojektes soweit weiterentwickelt dass es für ernsthafte Anwendungen verwendbar ist, und haben es in ersten realistischen Projekten eingesetzt. Das System ist als Open Source unter http://mbeddr.com verfügbar. In diesem Vortrag gehen wir auf konkrete Erfahrungen mit der Anwendung des Systems ein.

Über den Referenten

Markus Völter arbeitet als freiberuflicher Berater und Coach für die itemis AG in Stuttgart. Seine Schwerpunkte liegen dabei auf Architektur, modellgetriebener Softwareentwicklung und domänenspezifischen Sprachen sowie Produktlinen-Engineering. Er hält regelmäßig Vorträge auf den entsprechenden Konferenzen und ist (Mit-) Autor verschiedener Bücher, Patterns und Artikel. Markus ist zu erreichen unter www.voelter.de sowie via voelter@acm.org